Die Städtischen Bibliotheken Dresden unterstützen den Deutschen Bibliotheksverband (dbv) in der Forderung, dass E-Books für Bibliotheken und somit deren Nutzer*innen zu den gleichen Bedingungen wie physische Bücher zu erwerben sind.

buchist buch gelb blauMomentan gilt die rechtliche Gleichstellung von E-Books und gedruckten Büchern nur für die ermäßigte Mehrwertsteuer und die Buchpreisbindung. Die Kampagne des dbv "Ein Buch ist Buch - egal in welcher Form" fordert diese Gleichbehandlung auch für den Verleih in Bibliotheken in Deutschland. So sollen zwischen Bibliotheken und Verlagen faire Lizenzmodelle geschaffen werden.
 
Zugleich setzt der dbv sich für die Ausweitung der Bibliothekstantiemen auf elektronische Werke ein, wenn im Gegenzug Bibliotheken die gleichen Nutzungsrechte für elektronische wie für gedruckte Werke erhalten. Bibliothekstantiemen sind die Abgaben, die von Bibliotheken an die Rechteinhaber*innen ausgezahlt werden. Die verantwortliche Stelle für die Ausschüttung der Tantiemen ist unter anderem die "Verwertungsgesellschaft Wort". Durch die Bibliothekstantieme für physische Medien wurden ca. 15 Millionen Euro für Bibliotheken an die Rechteinhaber*innen entrichtet. Desweiteren gaben die Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland allein im Jahr 2020 ca. 112 Millionen Euro für Neuerwerbungen aus.

Wie ist die derzeitige Situation bei E-Books? Warum gibt es manche E-Books nicht in der Onleihe?

Ein E-Book kann, wie bei einem gedruckten Buch, zeitgleich nur von einer einzigen Person ausgeliehen werden. Alle anderen Nutzer*innen müssen sich auf eine Warteliste setzen lassen. Die Ausleihfrist beträgt vier Wochen. Ein E-Book kann daher höchstens 12-mal im Jahr ausgeliehen werden.

Bibliotheken erwerben für den Verleih von E-Books sogenannte Lizenzen. Die gegenwärtige Rechtslage für den Verleih von E-Books ist folgende:
Bibliotheken oder die damit beauftragten Firmen handeln mit den Verlagen spezielle Lizenzen aus, die den Verleih von E-Books – unter den jeweils ausgehandelten Bedingungen – gestatten. Diese regeln unter anderem: Preis; Anzahl der möglichen Ausleihen; Lizenzlaufzeit; Druck- und Kopieroptionen; Bereitstellungszeitpunkt.

Bibliotheken erwerben ihre Lizenzen meist mit einer zeitlichen Befristung, um die Abnutzung von Büchern zu simulieren. Wenn dieser Zeitraum abgelaufen ist, muss die Bibliothek eine neue Lizenz erwerben.

Im Gegensatz zu gedruckten Büchern sind E-Books für Bibliotheken aufgrund der Lizenzen häufig um ein Vielfaches teurer; oft bis zum zweifachen des Endkundenpreises. Von Bund und Ländern werden für die Ausleihe von E-Books bisher keine Bibliothekstantieme an die Autor*innen gezahlt, die damit keine Entschädigung erhalten. Eine Ausweitung der Bibliothekstantieme auf E-Books wurde von Bundesregierung und Verlagen bisher nicht umgesetzt oder akzeptiert.

Eine weitere gängige Lizenzbedingung ist das sogenannte „Windowing“: neu veröffentlichte E-Books werden Bibliotheken erst nach einer Sperrfrist von ca. einem Jahr angeboten. Eine fachlich unabhängige Auswahl kann daher nur eingeschränkt stattfinden. Bibliotheksnutzer*innen werden damit von einem sehr wichtigen Teil des Buchmarktes ausgeschlossen. Dies betrifft vor allem Buchtitel die nur als E-Book publiziert werden, und auch Zeiten, in denen ein Zugriff auf gedruckte Exemplare nur eingeschränkt möglich ist.

Eine sehr gute Zusammenfassung dieser "besonderen Lizenzbedingungen" für Bibliotheken stellen die Kolleg*innen des Onleiheverbundes Hessen in diesem PDF zur Verfügung.

Die Bundesregierung hat sich im letzten Koalitionsvertrag vom 7. Februar 2018 dazu verpflichtet, dass Bibliotheken „auch im digitalen Zeitalter ihre zentralen Funktionen für Bildung und Kultur erfüllen können." Sie schreibt weiter: "Wir werden uns dafür einsetzen, dass Bibliotheksnutzern unter Wahrung der Vertragsfreiheit ein noch besserer Zugang zum Repertoire von E-Books ermöglicht wird.“ Genau das ist nicht geschehen.

Was fordern die Bibliotheken in Bezug auf das E-Lending?
Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) und seine Mitgliedsbibliotheken setzen sich dafür ein, dass Bibliotheken auch E-Books gleich nach Erscheinen auf dem Markt auswählen, sie lizenzieren und verleihen können. Dies muss aus Sicht des dbv auch mit einer gesetzlichen Regelung für die Ausweitung und Erhöhung der Bibliothekstantieme einhergehen, damit Autor*innen und Verlage für die E-Ausleihe ebenfalls, wie für gedruckte Bücher, eine zusätzliche Vergütung von Bund und Ländern erhalten. Mehr Informationen dazu auf der Webseite des dbv.

Was können Sie als Leser*in tun?
Machen Sie sich ein eigenes Bild über die unterschiedlichen Positionen von Bibliotheken, Verlagen und Autor*innen. Wenn Sie die Forderung der Bibliotheken nach einer gesetzlichen Grundlage für die E-Ausleihe unterstützen, dann schreiben Sie an die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises. (Wahlkreissuche nutzen. Auf Abgeordneten klicken. Über Kontaktdaten anschreiben.)

Bibliotheken sichern den Zugang zu Informationen für alle Bürger*innen, möglichst barrierefrei und ohne kommerziellen Zwang. Dies soll auch für E-Books gelten.

startseite slider ebookWeiterführende Informationen finden Sie in den folgenden Beiträgen:

Weitere Beiträge zum Thema auf anderen Blogs:

Aktuelles

2 November 2021
Die Städtischen Bibliotheken Dresden unterstützen den Deutschen Bibliotheksverband (dbv) in der Forderung, dass E-Books für Bibliotheken und somit...
24 September 2021
Am 22. September 2021 starteten die Städtischen Bibliotheken Dresden in die 2. Staffel ihres erfolgreichen Podcasts BücherRausch . Die im Jahre 2019...
31 August 2021
Ab sofort ist eine filmfriend-App für Smart-TVs und TV-Sticks verfügbar.
22 Juli 2021
filmfriend - mein eigener Kinosommer. Filme und Serien per Stream. Das Beste zum Schluss. Nachdem wir uns den klassischen Konzerten, Ballett und...
22 Juli 2021
Spontan vom Campingplatz in die Oper - Klassische Konzerte, Ballett und Oper bei medici.tv. Nachdem die Grundlagen sowie die belletristischen und...
22 Juli 2021
Klassische Musik & Jazz überall auf der Welt. Nachdem die Grundlagen sowie die belletristischen und informativen Möglichkeiten der eBibo für Groß...
22 Juli 2021
Magazine & Presse : unterwegs auf dem Laufenden bleiben. Nachdem die Grundlagen und die E-Books und Hörbücher für Groß und Klein ihren Platz in der...
22 Juli 2021
Rock, Pop, Schlager, R&B u.v.m. - Soundtrack für Roadtrip, Grill-Party oder Strandurlaub. Nach den Grundlagen und das Lesen und Hören von digitalen...
22 Juli 2021
Kinderspecial : E-Books und Hörbücher. Nachdem wir die Grundlagen und das Lesen und Hören von digitalen Büchern thematisiert haben, sollen heute die...
22 Juli 2021
Hörbücher lassen die Zeit vergehen. Nachdem wir die Grundlagen und den Urlaubsbegleiter „E-Book“ kennengelernt haben, widmen wir uns heute den...
22 Juli 2021
E-Books & E-Book-Reader aus der Bibliothek für unterwegs. Starten wir heute mit E-Books im Urlaub. Für die Grundlagen wurde bereits gesorgt. Wenn...
22 Juli 2021
Basics. Für die Sommersaison möchten wir gern unsere kleine Serie wiederbeleben und die Angebote der eBibo hinsichtlich ihrer Reisetauglichkeit...
17 Juli 2021
Die Städtischen Bibliotheken Dresden bieten neben vielen Veranstaltungen vor Ort eine ständig wachsende Auswahl an digitalen Video-Beträgen auf...
1 Juni 2021
Ab sofort haben Sie in allen unseren Stadtteilbibliotheken sowie in der Zentralbibliothek Zugriff auf über 500 Zeitungen und Zeitschriften.
30 April 2021
Ab sofort bietet Ihnen die eBibo Zugriff auf ein neues Angebot.
28 Januar 2021
Traditionell zu Beginn des neuen Jahres küren die Städtischen Bibliotheken Dresden eine ihrer Bibliotheken zur „Dresdner Bibliothek des Jahres“....
23 Dezember 2020
Ab dem 01.01.2021 werden die Angebote "TILASTO - der Statistikscout" und die "Munzinger Datenbanken" an dieser Stelle nicht weiter angeboten....
9 November 2020
Unter dem Titel "eBibo - mein digitaler Begleiter!" warb von Ende Oktober bis Anfang November 2020 auf etwa 100 städtischen City-Light-Postern eine...
5 Oktober 2020
Ab sofort zeigt sich die eBibo-Webseite im neuen Design. Nach 10 Jahren eBibo wurde das Design grundlegend überarbeitet und für die Darstellung auf...
1 Juli 2020
Das Löschen des Browser-Caches lässt Sie wieder in der Naxos Music Library hören.
20 Mai 2020
Ab sofort E-Books und E-Magazines am Laptop oder PC lesen ohne zusätzliche Software zu installieren.
1 April 2020
Ab heute, dem 01.04.2020, bietet Ihnen die eBibo Zugriff auf ein neues Angebot.
2 Januar 2020
Ab heute, dem 02.01.2020, bietet Ihnen die eBibo Zugriff auf ein neues Angebot.
2 Dezember 2019
Beim Öffnen von E-Books der eBibo Onleihe wird der Authentifizierungsvorgang im Tolino ab sofort ganz einfach.