Suche


In der Onleihe ...

In den Datenbanken ...

Im Presseportal ...

Im Katalog ...

Die eBibo

Die eBibo ist die virtuelle Zweigstelle der Städtischen Bibliotheken Dresden. Sie fasst die verschiedenen virtuellen Angebote der Städtischen Bibliotheken auf einer Website zusammen.
Um die hochwertigen Inhalte der eBibo nutzen zu können, benötigen Sie einen gültigen Benutzerausweis der Städtischen Bibliotheken Dresden. Dieser ermöglicht Ihnen den Zugang zu unseren Online-Serviceangeboten, welche Sie bequem von zu Hause aus, rund um die Uhr und ohne zusätzliche Gebühren nutzen können.

Das eBibo-Team

  • Marcus Rahm, Leiter Zentrale Nutzungsdienste / Virtuelle Dienste
  • Stefan Ettrich, Mitarbeiter Zentrale Nutzungsdienste / Virtuelle Dienste
  • Mario Gaitzsch, Mitarbeiter Zentrale Bestandsdienste

Fragen, Lob, Anregungen und Kritik nehmen wir gern über das Kontaktformular entgegen.

Warum eBibo und www.ebibo-dresden.de?
Der Name entstammt einem Vorschlag aus der Namenssuche auf unserem Blog (s.u.) und überzeugte uns durch die Kürze und Prägnanz, dem klar erkennbaren Bezug zu Dresden und zur schon existierenden Internetpräsenz www.bibo-dresden.de. Das “e” in eBibo steht in klarer Beziehung zu “e” für elektronisch, da die in der eBibo angebotenen Medien und Informationen ausschließlich in elektronischer Form vorliegen.

Die Projektphase 2008/2009

Das Internet wird für das Leben der Menschen immer wichtiger. Es ist schnell und überall verfügbar.

Den Konsequenzen dieser Entwicklung Rechnung tragend war es für die Städtischen Bibliotheken Dresden selbstverständlich, mit einem umfassenden Angebot auf diese Gegebenheiten zu reagieren.

In einer im September 2008 begonnenen Planungs- und Entwicklungsphase wurden die zahlreichen Möglichkeiten geprüft, dem Benutzer ein innovatives und inhaltlich ansprechendes digitales Produkt zur Verfügung zu stellen.

Im Februar 2009 begann ein Team von drei Mitarbeitern der Städtischen Bibliotheken Dresden mit der Detailplanung und dem Aufbau einer virtuellen Zweigstelle.

Auf der Jahrespressekonferenz der Städtischen Bibliotheken Dresden am 13. März 2009 gab die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz den offiziellen Startschuss für die Aufbauphase. Gleichzeitig wurde der Blog "Dresden virtuell" eröffnet. Hier konnte man sich über das geplante Angebot der künftigen virtuellen Bibliothek informieren sowie das Voranschreiten der Arbeiten verfolgen und kommentieren. Außerdem wurde hier ein Name für die "Internetfiliale" gesucht.

In der siebenmonatigen Projektphase wurden die Inhalte ausgewählt, die erforderlichen Verträge geschlossen sowie die Websites ebibo-dresden.de und onleihe.de/dresden entwickelt. Am 24. Oktober 2009 fand die Eröffnung der virtuellen Zweigstelle statt.

RocketTheme Joomla Templates